Lostprophets Interview + Fotos

Am 18.4. hatte ich die Möglichkeit die Waliser Rockband „Lostprophets“ für Motor.de zu interviewen und anschließend beim Konzert zu fotografieren. Da viele von euch diese kleine aber feine Band nicht kennen werden hier ein sehr beeindruckendes Video vom Reading Festival.

Das Interview war total entspannt, bemerkenswert war lediglich, dass schon um 14 Uhr die ersten Fans vor dem Columbia Club auf den Einlass warteten. Beim Konzert war ich dann, im Gegensatz zu meinen bisherigen Konzerten, zum ersten Mal mit mehreren anderen Fotografen im Fotograben. Was dann bei den ersten 3 Songs, die wir fotografisch festhalten durften passierte war aber für uns alle ein ziemlicher Knüller. Der „Lichttechniker“des Columbia Clubs schien entweder noch nicht beim Konzert gewesen zu sein oder es war sein erster Abend, vielleicht war er auch so müde, dass er eingeschlafen ist. Licht konnte man jedenfalls auf der Bühne nicht entdecken. So kam es dann, dass die sonst hektisch knipsenden Fotografen sich nach einem resignierendem Schulterzucken an die Barriere lehnten, da sich ein Konzert in einer Dunkelkammer schwer fotografieren lässt. Hier mal ein Beispielbild um die Situation zu verdeutlichen.

Nach 2 1/2 Songs änderte sich dies dann plötzlich als es auf einmal recht hell wurde.

Einige akzeptable Bilder konnte ich dann also doch noch schießen. Hier also die Bilder und ein kleiner Interviewausschnitt, von meinem Gespräch mit den Lostprophets welches es hier in voller Länge gibt.

motor.de: Ihr habt ja schon ein paar Coversongs gemacht, z.B. auch ein Jay-Z-Cover für die BBC. Habt Ihr für diese Tour einen Song gecovert?

Stuart Richardson: Das liegt daran, dass es im UK eine Radiosendung gibt, die nur Coversongs spielt. Wir haben über die Jahre Prodigy gecovert, Jay-Z, Justin Timberlake. Nur um in die Show zu kommen.
Jamie Oliver: Außerdem bedeutet covern immer eine Menge Spaß, da wir uns meist Sachen aus anderen Genres suchen. Phil Collins und Duran Duran auf unsere Art zu spielen ist schon eine Herausforderung. Ob wir für diese Tour was gemacht haben sieht man nur, wenn man zum Konzert komm

motor.de: Ich hab gehört, dass Ihr neulich in eurer alten Schule gespielt habt. Wie war das?

Stuart Richardson:
Der Auftritt war ziemlich cool. Es war wie die Beatle-Mania. Wir haben in der Sporthalle gespielt und die Kids sind ausgeflippt.
Jamie Oliver: Früher war das meine Konkurrenz-Schule, deswegen war ich gar nicht dabei.(lacht)
Stuart Richardson: Er konnte nicht mit, weil sein Kind zu der Zeit auf die Welt kam.
Jamie Oliver: Genau, ich hab die Daten für den Gig auch genau neun Monate vorher bekommen, schnell meine Frau geschwängert und bin so drumrum gekommen.
Stuart Richardson: Das war ziemlich klug, nicht wahr?!
Jamie Oliver: Ich wusste auch anfangs gar nicht, dass das so funktioniert. Ich dachte Babys gibt’s zu Weihnachten.

Zum Abschluss hier noch meine Bilder vom Konzert.

— Jaco

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: