Pech ist …

… , wenn man seinen ersten Auftrag für ein Onlinemusikmagazin hat, für den man zum ersten Mal in seinem Leben eine professionelle und international bekannte Band interviewen soll. Wie versteht ihr nicht? Stellt euch vor ihr müsst dieses Interview, vor dem ihr ein wenig nervös seid, mit irgendeinem Gerät aufzeichnen damit die Redaktion des Onlinemagazins dieses später abtippen kann. Ihr wählt also euer Mobiltelefon mit dem ihr schon etliche Sprachaufnahmen jeglicher Länge aufgezeichnet habt. Nie hattet ihr ein Problem damit und dann stellt euch mal vor ihr wollt nach dem Interview, welches ausgesprochen positiv verlaufen ist, mal die Datei durchhören um zu checken ob alles ok ist. Wo liegt hier wohl das Problem? Richtig die Datei ist beschädigt und lässt sich nicht abspielen. Das ist Pech. Mich lässt der Gedanke nicht los, dass aus meinem Apfeltelefon, dem Logo nach zu schlussfolgern, genau der Teil mit meinem Interview herausgebissen wurde. Das ist Pech.


— Jaco

Advertisements

Ein Kommentar zu “Pech ist …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: